Bautext - Büro für Redaktionsdienstleistungen
LWL Landeshaus Münster: Gelungene Rekonstruktion der historischen Stahlfenster

Als bauliches Erbe einer abgeschlossenen Epoche rücken Bauwerke der 1950er-Jahre zunehmend ins Blickfeld der Denkmalpflege. So auch das Landeshaus Westfalen-Lippe in Münster; es wurde 2010 in die Denkmalliste eingetragen. Ziel der Rekonstruktion der originalen Be-fensterung aus den 1950er-Jahren war es, das ursprüngliche Erscheinungsbild des Gebäudes, welches durch Fenster und Fenstertüren aus Aluminiumprofilen empfindlich gestört war, wieder herzustellen. Auf der Suche nach einem Stahlprofilsystem, das entsprechend schmal ist und gleichzeitig thermisch getrennt, stiessen die Architekten auf Janisol Arte 2.0.



Bauherr: Landschaftsverband Westfalen Lippe (LWL), Münster
Architekten: Mensen + Zora Architekten Partnerschaft mbB, Münster
Bauphysik: Krämer-Evers Bauphysik GmbH & Co. KG, Hasbergen
Fensterbauer: Metallgestaltung Stratmann GmbH, Essen
Stahlprofilsysteme: Janisol Arte 2.0
Systemlieferant: Jansen AG, Oberriet/CH
Text: Anne Marie Ring, BAUtext Mediendienst München
Fotos: Stephan Falk, Hamburg
Bildrechte: Jansen AG, Oberriet/CH
Pressemappe
als Pdf downloaden